DSC05783.jpg
Christian JanzDie Gemeinde, viele Vereine, der Vereinsring, die Blauen Jungs, die Mainzer Hofsänger und die Jagdgesellen trauern um Christian Janz, der durch einen tragischen Unfall ums Leben gekommen ist.

Als Kaufmann und Techniker hat Christian Janz in seinem Berufsleben die Welt bereist, viel gesehen und erlebt. Daneben nutze er jede Gelegenheit seinem Hobby Lieder und Geschichten zu schreiben bzw. zu dichten nachzugehen.

Nach dem Eintritt in den Ruhestand beschäftigte er sich intensiv mit dem PC und fand immer neue Ideen um seinen Mitmenschen Freude zu bereiten. Wenn ihm das Gelang hatte er selbst Freude und war mit sich zufrieden. Seine Hilfsbereitschaft kannte keine Grenzen. Wer ihn brauchte für Druckschriften, Glückwunschkarten, Buttons, Urkunden, Liederhefte, Jagd- und Volksliederbücher, DVD's und vieles mehr war bei ihm gut aufgehoben, er hatte immer die richtigen Einfälle und setzte sie selbstlos um.

Die Fassenacht wurde ihm in die Wiege gelegt und in jungen Jahren stand die ganze Familie Janz auf der Bühne des CCOO. Unvergesslich ist die Verkörperung des Ober-Olmer Bankert in der Fassenacht. Auf seinen Zuruf „Habt ihr schunn emol getrunke" wartete die ganze Narrhalla. Viele Lieder hat er getextet und komponiert und mit Dieter Wolf Grossmann, Dr. Hanns Fred Marker, Karl Mombächer, Wido Knoob und Jürgen Baumgart umgesetzt. Selbst über den Rhein führten seine Aktivitäten in der Fassenacht. Im Radfahrer-Verein spielte er in jungen Jahren Theater, später Radball und schließlich Rad als Breitensport. Das Vereinslied „Kameraden in die Pedale" stammte natürlich von ihm. Auch im Männergesangverein Cäcilia war er aktiv, natürlich auch als Sänger und dem ASV Seerose hinterließ er ein eigenes Lied. Für Rheinhessen und Mainz sowie den Wein, sind ihm immer Lieder und Texte eingefallen. Es gibt einen musikalisch untermalten Stadtführer „Mainzer Impressionen – Komm geh mit". Seine zweifellos größte Aufgabe in den zurückliegenden Jahren war die Erstellung einer Chronik für die Mainzer Hofsänger.

Auch die Hofsänger im Ruhestand wurden von ihm aktiviert und traten für Seniorinnen und Senioren auf. Es ist unmöglich, all seine Aktivitäten zu erwähnen, denn es würde ein Buch daraus.
Der CCOO ehrte ihn ganz besonders bei seinem Abtritt von der närrischen Bühne. Gemeinsam mit der Gemeinde wurde für ihn im Oktober 2003 am Ende der Robert-Koch-Straße eine Parkbank mit Widmung aufgestellt. Doch hatte er selbst nur wenig Zeit sich dort auszuruhen. Für die Gemeinde hat er u. a. ein Logo und einen Leitspruch, den Gemeindeprospekt und die Ober-Olmer Taschen entworfen. Auch der Internetauftritt von Ober-Olm bei SWR stammte von ihm. Für den Vereinsring brachte er das Masken- und Narrentreiben wieder in Schwung. Sehr viel wäre noch zu berichten, auch über seine Bemühungen bei den Senioren in Ober-Olm und Schlossvippach. Fest steht, wir verlieren mit Christian Janz einen guten Kamerad und werden seinen Rat und seine Hilfe vermissen. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie.

Die Trauerfeier ist am Montag, 20. August, 14 Uhr, in der katholischen Pfarrkirche St. Martin.